Neues Jahresheft 2020!

Das neue Jahresheft 2020 des Kinderschutzbundes Rosenheim mit allen Informationen zu Angeboten und Projektenin Stadt b& Landkreis Rosenheim ist jetzt an vielen Stellen erhältlich: z.B. in Kindergärten, Bürgerhäusern, bei Jugendämtern – und natürlich beim Kinderschutzbund in Rosenheim und Wasserburg. Die Online-Version finden Sie hier (6 MB).

Ehrenamtliche Familienpat*Innen gesucht!

Zeit schenken und helfen: Ehrenamtliche Familienpaten gesucht Kerstin ist mit ihren Kindern Tim (8) und Lina (2) neu im Ort, nach der Trennung muss die dreiköpfige Familie ganz von vorne anfangen. Das bringt Kerstin oft an den Rand ihrer Kräfte. Anja, eine Familienpatin des Kinderschutzbundes Rosenheim, unterstützt sie nun ehrenamtlich. Im Mangfalltal (Gemeinden Kolbermoor, Bad Aibling, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham, Großkarolinenfeld und Tuntenhausen) und im Raum Wasserburg führt der Kinderschutzbund Rosenheim dieses Familienpatenprojekt in Kooperation mit dem Fachdienst Frühe Kindheit (KoKi) des Kreisjugendamtes Rosenheim und dem Netzwerk Familienpaten Bayern durch. Ein Familienpate schenkt Zeit und Lebenserfahrung, Aufmerksamkeit und emotionale Unterstützung. Die Aufgabe: ganz praktische Hilfestellung im Familienalltag, bei der Freizeitgestaltung der Kinder oder Zeit zum Auftanken geben. Der Kinderschutzbund bietet Interessierten, die eine sinnvolle Tätigkeit suchen und Freude am Umgang mit Kindern und deren Familien haben, ab 10. Februar eine Ausbildung zum ehrenamtlichen Familienpaten an. Die Ausbildung umfasst sechs Treffen am Montagabend in Rosenheim, nicht in den Ferien. Information und Anmeldung zur Ausbildung: Koordinatorin Beate Zeif (Mangfalltal), b.zeif@kinderschutzbund-rosenheim.de, Tel. 0170 – 3711 782 Koordinatorin Dorothée Ortner (Wasserburg),d.ortner@kinderschutzbund-rosenheim.de, Tel. 0170 – 3711 775 beim Kinderschutzbund unter Tel. 08031-12929, info@kinderschutzbund-rosenheim.de.

„Nummer gegen Kummer“ bei Zeugnissorgen

Alle Jahre wieder – kommt das Halbjahreszeugnis und damit so mancher Kummer. Die Berater*innen bei der „Nummer gegen Kummer“ beim Kinderschutzbund Rosenheim haben dafür ein offenes Ohr: Nicht jedes Kind wird in den nächsten Tagen jubeln, wenn es sein Zeugnis in den Händen hält. So manch ein Schüler bzw. eine Schülerin traut sich da kaum nach Hause. Gut, wenn man dann Jemanden zum Reden hat: Unter Tel. 116111 ist das Kinder- und Jugendtelefon erreichbar, Eltern nutzen unter Tel. 0800 – 111 0 550 das ebenfalls kostenfreie, anonyme und vertrauliche Elterntelefon. Auch Jan kann davon ein Lied singen, denn seine Noten sind seit Beginn der 7. Klasse richtig schlecht geworden. „Woran liegt es denn?“, fragt die Beraterin am Kinder- und Jugendtelefon der „Nummer gegen Kummer“. „Ich habe gerade einfach keinen Bock auf Schule!“, ist die kurze Antwort. Wäre der Fall aber so einfach, hätte Jan wahrscheinlich nicht unter der 116 111 angerufen. „Ich bin in der Schule eigentlich cool, aber heute fühle ich mich schrecklich“, berichtet der 13-Jährige am Telefon. „Meine Eltern reißen mir den Kopf ab, wenn ich mit den Noten nach Hause komme. Ich würde am liebsten abhauen.“ So wie Jan geht es vielen Kindern und Jugendlichen an diesem