Unsere Angebote:

Der Kinderschutzbund Rosenheim bietet Interessierten verschiedene Angebote mit unterschiedlichen Schwerpunkten an:

  • Elternbildung / Hilfen zur Erziehung
  • Trennung und Scheidung
  • Unterstützung für Kinder und Jugendliche

zu unseren Angeboten

Unsere Angebote

An dieser Stelle sehen Sie unsere Angebote

  • Begleiteter Umgang

    Eltern bleiben Eltern, auch wenn sie sich als Paar trennen. Oft fällt es schwer, gemeinsam eine Regelung für den Kontakt des Kindes zum getrennt lebenden Elternteil zu finden.

    /unsere-angebote/begleiteter-umgang

  • Kinder- und Jugendtelefon

    Am Kinder- und Jugendtelefon können Kinder und Jugendliche über alle Fragen reden, die sie beschäftigen.

    /unsere-angebote/kinder-und-jugendtelefon

  • Besuchscafé

    Partner können sich trennen, Eltern bleiben sie immer - Kinder haben ein Recht auf beide Eltern.

    /unsere-angebote/besuchscafe

  • Elterntelefon

    Das Elterntelefon ist ein telefonisches Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot für Eltern und alle, die mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt sind.

    /unsere-angebote/elterntelefon

  • Alltagstraining

    Das Trainingsprogramm zur Alltagsbewältigung für Familien mit Kindern dient als niederschwellige ambulante Hilfe zur Bewältigung alltagsspezifischer Probleme.

    /unsere-angebote/alltagstraining

  • Eltern-Kind-Plan

    Mit dem Eltern-Kind-Plan nach dem Konzept der amerikanischen Autorin Nancy Porter-Thal unterstützen wir Eltern auf dem Weg zu einer kindgerechten, einvernehmlichen und schriftlichen Umgangsvereinbarung.

    /unsere-angebote/eltern-kind-plan

  • Kind im Krankenhaus

    Mit unserem Besuchsdienst unterstützen wir Eltern, die ihr Baby oder ihr Kind im Krankenhaus nur selten besuchen können - sei es durch Berufstätigkeit, die Versorgung anderer Familienmitglieder oder weite Anfahrtswege.

    /unsere-angebote/kind-im-krankenhaus

  • Kindergruppe bei Trennung und Scheidung

    Für die Kinder ist die Trennung der Eltern ein einschneidendes Erlebnis. In der Gruppe erfahren sie, dass viele Kinder ein ähnliches Schicksal erleben und dass jedes Kind mit seiner neuen Lebenssituation anders umgeht.

    /unsere-angebote/kindergruppe-bei-trennung-und-scheidung

  • EMailberatung

    Viele Kinder und Jugendliche reden nicht so gerne am Telefon über ihre Probleme. Bei der Internetberatung können sie sich mit all ihren Anliegen, Fragen und Problemen online Rat und Unterstützung holen.

    /unsere-angebote/emailberatung

  • Mütter-Väter-Zentrum

    Das Mütter-Väter-Zentrum ist ein offener Treffpunkt für Eltern mit Kindern bis zum Kindergarteneintritt.

    /unsere-angebote/muetter-vaeter-zentrum

  • Elternkurse

    Der Elternkurs "Starke Eltern - Starke Kinder" unterstützt Eltern bei ihrer Erziehungsarbeit.

    /unsere-angebote/elternkurse

  • Familientherapie

    Die Therapeutische Familienhilfe ergänzt das Angebot der Sozialpädagogischen Familienhilfe und orientiert sich an den Grundlagen der systemischen Familientherapie

    /unsere-angebote/familientherapie

HomeBeiträgeInternationaler Tag der Kinderrechte

Internationaler Tag der Kinderrechte

Jetzt gemeinsam die Chance nutzen und Kinderrechte ins Grundgesetz bringen!
Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und brauchen ihre eigenen Rechte. Dass die Bundesregierung die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz grundsätzlich beschlossen hat, ist eine historische Chance. Nun gilt es, den politischen Prozess zu begleiten, damit die Kinderrechte vollumfänglich in der Verfassung verankert und im Alltag entsprechend ausgestaltet werden.

Der Kinderschutzbund setzt sich seit Jahren für eine Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz ein, und noch nie waren die Aussichten so gut, dieses Anliegen politisch durchzusetzen. In ihrem Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung die Verankerung der Kinderrechte beschlossen, eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe soll bis Ende 2019 einen konkreten Formulierungsvorschlag vorlegen.

Der Deutsche Kinderschutzbund DKSB fordert, dass die Kinderrechte als eindeutige, einklagbare Grundrechte festgeschrieben werden, und es nicht, wie von einigen Politikern und Verfassungsrechtlern bevorzugt, bei einer unverbindlichen Staatszielbestimmung und damit einer reinen Absichtserklärung bleibt. Auch in der Zivilgesellschaft wächst die Zustimmung zu einem solchen Schritt. In fast allen Landesverfassungen sind die Kinderrechte inzwischen mit unterschiedlichen Formulierungen und in unterschiedlicher Ausgestaltung verankert.

„Die Aufnahme der Kinderrechte stärkt auch das Bewusstsein in der Bevölkerung für die Rechte der Kinder. Gleichzeitig bedeutet das aber nicht, dass Elternrechte geschmälert werden, was die Befürchtung mancher Eltern ist“, so Marianne Guggenbichler, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Rosenheim.

Beim Kinderschutzbund Rosenheim sind die Kinderrechte wesentlicher Bestandteil der täglichen Arbeit. Guggenbichler betont: „Wir führen immer wieder einmal Kinderrechteaktionen mit unterschiedlichen Kooperationspartnern durch, so etwa letztes Jahr mit der Prinzregentenschule und der Sozialen Stadt.

Auch unser Flohmarkt „Familien für Familien“, den wir seit einigen Jahren immer anlässlich des Weltkindertages durchführen, erfreut sich großer Beliebtheit. Dieses Jahr besuchten uns dabei die Spieler der Starbulls Rosenheim und standen zwei Stunden lang für Fotos, Autogramme und Gespräche bereit. Sehr zur Freude der Kinder haben uns die Starbulls zu einem Heimspiel eingeladen.

Auch in Wasserburg ist das Thema Kinderrechte sowohl in unserem Mehrgenerationenhaus als auch in der Arbeit mit den Familien vor Ort sehr präsent. Eines unserer Ziele ist es, dass Kinder in ihrer Entwicklung optimal gefördert werden und an allen Entscheidungen, die sie betreffen, angemessen beteiligt werden.“

 
Free business joomla templates