Familienministerin Dr. Franziska Giffey reagiert auf die Missbrauchsfälle in Münster und fordert, dass „der Strafrahmen auch am oberen Ende ausgeschöpft wird“. Um Kindern dieses unermessliche Leid zu ersparen, braucht es ihrer Meinung nach eine „aufmerksame Gesellschaft“, um die Anzeichen von Missbrauch so früh wie möglich wahrzunehmen und dann zu helfen sowie eine konsequente Verfolgung und Bestrafung dieser Taten.

Wenn Sie derartige Anzeichen wahrnehmen, können Sie sich gerne an uns wenden (siehe Kontakt) oder an den Frauen- und Mädchen-Notruf unter Tel. 08031 – 26 8888. Im web finden Sie außerdem unter „Kein Kind alleine lassen“ Informationen und Unterstützung.