• Mein Kind hat nach unserer Trennung eigentlich einen guten Kontakt zum anderen Elternteil, aber wir streiten uns bei den Übergaben immer schnell. Wo könnten wir uns für die Übergaben auf neutralem Boden treffen?
  • Ich will mit meinem Kind bei schlechtem Wetter nicht immer nur in Lokale gehen, wo könnte ich die Umgangszeit sonst noch verbringen?
  • Die Trennung ist noch so frisch, da kann ich mir Absprachen mit dem anderen Elternteil gar nicht vorstellen. Aber unser Kind soll nicht darunter leiden. Wer kann uns helfen?
  • Ich bin mir nicht sicher, ob das mit dem Umgang alles so gut klappt. Am liebsten wäre es mir, wenn die Treffen einen festen äußeren Rahmen hätten und im Hintergrund ein neutraler Ansprechpartner dabei ist.

Besuchscafé

In unserem Besuchscafé können getrennt lebende Elternteile die Umgangszeit mit ihrem Kind verbringen. In kindgerechten Räumen, mit geschulten und hilfsbereiten Ansprechpartnerinnen, die bei der Organisation des Umgangs unterstützen.

Eltern bleiben Eltern, auch nach einer Trennung/Scheidung. Für Kinder ist es in dieser Umbruchphase besonders wichtig, dass sie weiterhin Kontakt zum getrennt lebenden Elternteil halten dürfen.

Kinder, die zu beiden Elternteilen Kontakt haben, können leichter gesundes Selbstbewusstsein entwickeln, da sie immer wieder die Bestätigung erhalten, beiden wichtig zu sein. Kinder brauchen das Einverständnis beider Elternteile, den jeweils anderen zu lieben und von diesem geliebt zu werden.

Gruppenangebot

Mehrere Familien verbringen gleichzeitig die Umgangszeit mit ihren Kindern im Kinderschutzbund. Gemeinsames Spiel und Austausch mit anderen Familien ist möglich.

Fachliche Unterstützung

Zwei ausgebildete Umgangsbegleiterinnen stehen als kompetente Ansprechpartnerinnen bei Fragen der Organisation und Durchführung des Umgangs zur Verfügung.
Keine intensive Beratung! Falls eine Beratung sinnvoll ist: begleiteter Umgang

Kindgerechte Räume

Zusammen spielen, miteinander unterhalten, gemeinsam Brotzeit machen (selbst mitgebracht), lachen und Spaß haben

Kein Antrag bei Familiengericht/Jugendamt nötig

Beide Elternteile setzen sich telefonisch mit uns in Verbindung. Sie vereinbaren konkrete Daten und Zeiten für die Besuchskontakte. Dauer und Häufigkeit bestimmen Sie.

Das ganze Jahr hindurch

Immer samstags, abwechselnd in Rosenheim und Wasserburg – auch in den Ferien und an Feiertagen

Kostenbeitrag

5,- Euro pro Elternteil je Treffen